Was geschieht bei einer Anwendung?
 
Eine Anwendung dauert im allgemeinen eine Stunde.
Die Anwenderin berührt ganz leicht bestimmte Bereiche an Füßen, Händen und Kopf.
Es ist kein Vorgespräch, oder erzählen der eigenen Geschichte notwendig!

Anwenderinnen der Metamorphischen Methode arbeiten in der „Haltung des Belassens“. 
Das bedeutet: wir als Anwender nehmen Tatsachen wahr, erkennen sie an und belassen sie.
Es werden keine eigenen Wertungen eingebracht. Durch diese innere Haltung entsteht ein Umfeld,
in dem die Lebenskraft des Menschen die Freiheit hat zu tun, was immer nötig ist. 
 
Die Anwendungen werden in den meisten Fällen als angenehm, fein, wohltuend und entspannend erlebt.
Wir als Anwender der Metamorphischen Methode können nicht sagen, was während oder nach einer Sitzung
geschehen wird. Dies hängt von der Lebenskraft ab, die bei jedem Menschen „einzigartig“ ist.
 

 

Transformation geschieht unmittelbar - JETZT


Es kann immer nur das geschehen, 

was im Einklang mit dem Leben ist!

 

 
Menschen, die Anwendungen erhalten, berichten über mehr Klarheit in ihrem Leben,
über neue Ideen, über Verwirklichung von Projekten, über neue Freundschaften,
über leichteres „los lassen“, über mehr Freude, über Sinnfindung, das Erkennen von  Lösungen
in verschiedenen Lebenslagen. Oft bemerken Freunde, dass derjenige der
Sitzungen erhält, bestimmte Verhaltensweisen verloren hat,
während der Betroffende selbst das nicht bemerkt hat.